• 001_b_nachdenken.jpg
  • 001_c_sport_1.jpg
  • 001_e_farbkasten.jpg
  • 001_e_vorlesen.jpg
  • 001_f_gellenbeck.jpg
  • 001_f_natruphagen.jpg
  • 001_stundenplan.jpg
  • 005_pinnwandnadeln.jpg
  • 007_schulhof_g_1.jpg
  • 008_schulhof_g_2.jpg
  • 009_schulhof_g_3.jpg
  • 010_experiment_2.jpg
  • 011_buchstaben.jpg
  • 014_muster.jpg
  • 017_computer_1.jpg
  • 017_d_werkraum.jpg
  • 017_e_mathe_1.jpg
  • 017_f__sport_1.jpg
  • 018_schulhof_g_4.jpg
  • 019_fenster_nh.jpg

Trotz Wechselunterricht trainieren die 4.Klassen im Mai und Juni diesen Jahres den Umgang mit dem Smartphone.

Die Gefahren von Cyber-Mobbing, Handysucht, sozialer Vereinsamung und Sprachlosigkeit sind real vorhanden und ängstigen.

Viele Kinder nutzen schon früh ein Smartphone und damit auch „Whatsapp“ und „Youtube“, werden aber unzureichend bis gar nicht über Risiken und Nutzen aufgeklärt. Vielen Kindern steht durch das Smartphone das Internet nahezu uneingeschränkt zur Verfügung.

Als Schule möchten wir durch ein gezieltes Training die Kinder bei einem bewussteren und sinnvollen Umgang mit den digitalen Medienwelten unterstützen.

Wir führen daher seit drei Jahren das Projekt „Medienkompetenztraining“ für die 4. Klassen an unserer Schule  jeweils gegen Ende des letzten Schuljahres an unserer Schule durch und haben uns entschieden, die Schulung auch in diesem Jahr unbedingt durchzuführen.

Unsere Viertklässler können in den Trainingseinheiten dieses tolle und, wie wir finden, sehr sinnvolle Angebot nutzen.

Die Unterrichtseinheit besteht  aus 6 Unterrichtseinheiten à 90 Minuten, in denen sich die Schülerinnen und Schüler mit folgenden Inhalten beschäftigen:

  • Einrichten eines Handys
  • Installieren und Deinstallieren von Apps, Kennenlernen damit verbundener Berechtigungen und In-App-Käufen
  • Umgang mit Messenger-Apps, Bedeutung von Smileys und Nachrichten diskutieren
  • QR-Code-Ralley
  • Fotos und Selfies – Erstellen einer Collage
  • Erstellen eines (Stop-Motion-)Films

Eigentlich sollen im Zuge dieses Trainings mit den Kindern auch die Eltern an zwei Elternabenden informiert und geschult werden, wie sie ihre Kinder bei einer sinnvollen Smartphonenutzung unterstützen können. Hier mussten wir in diesem Jahr auf schriftliche Informationen zurückgreifen.

Sie bekamen u.a. eine Informationsbroschüre, in der einige wichtige Tipps enthalten sind, u. a. welche Regeln bei Jungen und Mädchen im Alter der Viertklässler sinnvoll sind und in der empfohlen wurde zu überlegen, ob nicht Eltern das vom Kind genutzte Handy so einrichten sollten, dass die Nutzungszeiten und Inhalte begrenzt sind (z. B. Family Link).

Zum Zwecke dieser Schulung haben wir vor 2 Jahren ausreichend Smartphones angeschafft, damit die Familien nicht genötigt wurden, für diese Schulung eigene Handys anzuschaffen. Außerdem ist die Durchführung an gleichen Endgräten natürlich einfacher.

An dieser Stelle möchte ich an alle Eltern appellieren, ihren Kindern nicht zu früh ein eigenes Handy zu schenken. Unsere Erfahrung ist, dass man durch eine zu frühe Nutzung viele Schwieirigkeiten und Konflikte mit den Kindern schafft, die man ohne diese Geräte und vor alllem die Nutzung von Whatsapp  noch nicht hätte!

Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle Frau Plickert und Herrn Thölker, die die Inhalte des Trainings zusammengestellt und teilweise selber erarbeitet haben.

´

  • K800_DSC_0427
  • K800_image4