Projekttage vom 30.5.-1.6.

"Wir geben dem Abfall einen Korb"

"Was ist eigentlich alles Abfall?", "Wie trennt man ihn?", "Was richten die Unmengen an Abfall in unserer Umwelt an?" - Diesen und anderen Fragen gingen wir in den Projekttagen nach.

 Im Vorfeld durften sich die Kinder nach den Altersstufen 1/2 und 3/4 nach ihren Vorlieben AGen wählen. Am ersten Projekttag versammelten sich in Gellenbeck alle in der Aula lernten sie zunächst einen Müllsong, der jedem Morgen gesungen wurde und schauten dann einen Film, der sie in die Thematik Plastikmüll und Papierrecycling einführte. Danach ging es in den verschiedenen Arbeitsgruppen weiter. In den ersten beiden Stunden des Tages beschäftigten sich alle theoretisch mit der Müllproblematik. Welcher Müll gehört wo hin? Wo landet der ganze Abfall? Wie können wir Müll vermeiden waren dabei die Leitfragen. Im zweiten Teil des Vormittags gab es Kreativangebote, die die Kinder gewählt hatten: Bilderbuch zum Thema Müll, Regenwürmer, Müll-Rap, Papier schöpfen, kreatives Kochen zur Verwertung weniger frischer Zutaten, Upcycling, Plakate entwerfen, Theaterstücke ausdenken, Radiosendung machen.

Außerdem fuhren alle zur AWIGO, um dort zu erfahren, wo unser Müll landet, was damit gemacht wird und wie bei der AWIGO gearbeitet wird. Als Highlight durften alle Kinder auf dem Werksgelände eine Runde mit der Müllabfuhr machen.

Am letzten Tag gab es in Gellenbeck eine kleine Vorführung der Ergebnisse. Die Rundfunksendung unserer Funkflöhe wird in den nächsten Wochen bei OS Radio 104,8 zu hören sein.

In Natrup-Hagen wählten die Kinder ihre AGen nach den Oberthemen "Kompost", "Müllvermeidung", "Recycling" und "Müllprobleme". Dazu erarbeiteten sie an den Projekttage ein jeweils ein kleines Theaterstück. Eine Gruppe bemalte kleine Steine mit Sonnen und der Aufschrift "Kein Plastik" und verteilten sie beim Combi an Leute, die keine Plastiktüte genommen hatten. Die erarbeiteten Theaterszenen werden bei der Verabschiedung der Viertklässler und der Einschulung der neuen Erstklässler vorgeführt.

Die Kinder zeigten sich am Ende der Projekttage gut informiert und jedes hatte mindestens eine gute Idee bekommen, wie es Müll vermeiden kann und wie der Abfall zu sortieren ist.