Pater Franklin aus Indien bewegt Grundschüler

Pater Franklin und Pater Valerio aus Indien besuchten unsere Schule am 11. Januar. Nach unserer Projektwoche im Sommer 2015 sollten die Schülerinnen und Schüler aus persönlichen Erzählungen anschaulich erfahren, was mit den gesammelten Spenden in Indien geschehen ist.

Die beiden Inder wurden vom Vorsitzenden der Indienhilfe Deutschland e. V., Herrn Fluhr, begleitet.  Anhand bewegender Bilder von hungernden Kindern in Bhopal und Kalkutta erlebten die deutschen Schüler die Not hautnah. Hilfsprojekte wie die Armenspeisung in Kalkutta, die Nähschule, der Weizenanbau, das Litschi- und das Ziegenprojekt wurden eindrucksvoll von den drei Gästen erläutert.

„Bildung gegen Armut“ als Motto der Organisation wird in den Schulen für Waisenkinder und Kinder von Wanderarbeitern konsequent umgesetzt. Als im Mai 2016 aufgrund eines Brandes die Weizenernte des Hostels in Bhopal fast vollständig vernichtet wurde, drohte die Grundversorgung der Kinder nicht mehr gesichert zu sein. Durch die Spenden und Erlöse aus unserer Projektwoche konnte schnell und unbürokratisch die Hilfe unterstützt werden. Auf den Fotos war deutlich der Unterschied zwischen den Kindern der Schule von Pater Franklin und den Straßenkinder zu erkennen. Große, gänzende Augen in frohen, sauberen Gesichtern waren auf den Fotos von den Schulkindern zu sehen. Während das Elend der Armen auf Bildern aus den Armenvierteln schwer anzuschauen war.

Dieses ernste Thema lockerten die beiden Pater durch einige Lieder auf, die sie sowohl in deutscher Sprache als auch in Hindi vortrugen. Im Anschluss daran gingen die Gäste noch in zwei Klassen, die Fragen vorbereitet hatten. Neben der Schreibweise ihrer Namen auf Hindi erfuhren die Kinder noch vieles über die Ausstattung der Klassen in Bhopal, das Essen und die Krankenversorgung.

Wir freuen uns schon, wenn wir in 2 Jahren wieder Besuch aus Indien bekommen.

 

Fotos unter "Bildergalerie"